WALTER STEINITZ

WALTER STEINITZ: In Paderborn wurde im Jahr 1939 am „Grünen Weg 86“ ein jüdisches Umschulungslager eingerichtet. >Nichts deutet jedoch heute noch darauf hin, daß dort auf einem Gelände außerhalb der Stadt von Ende Juni 1939 bis zur Auflösung des Lagers zum 1. März 1943 in vier Baracken etwa einhundert Jüdinnen und Juden mit je unterschiedlicher Verweildauer lebten. Das Grundstück war der >Reichsvertretung der deutschen Juden< von der Stadt Paderborn unentgeltlich zur Verfügung gestellt worden, damit im Zuge der jüdischen Selbsthilfe junge Juden zu körperlicher, vorwiegend landwirtschaftlicher und gärtnerischer Arbeit als Vorbereitung ihrer „Auswanderung“ ausgebildet werden konnten. Der Arbeitseinsatz erfolgte gemäß § 2 des Vertrages vom 23. Juni 1939 im Wasserleitungs- und Straßenbau sowie bei der Kanalisation und bei Hilfsarbeiten beim Häuserbau …< (aus: Margit Naarmann, Ein Auge gen Zion… Das jüdische Umschulungs- und Einsatzlager am Grünen Weg in Paderborn 1939-1943, Verein f. Geschichte an der Universität-Gesamthochschule Paderborn e. V., S. 25)

Am 4. Juli 1939 kam der Bruder von Kurt Steinitz, Walter Steinitz, geb. am 5.10.1910 als einer der Ersten in dieses Lager, um es mit aufzubauen. >Er erinnert sich:

Das große, freie Feld, das wir zugewiesen bekamen, war etwa vier Morgen groß. Zunächst haben wir erst einmal mit der Sense alles abgemäht. Es begann damit, daß zuerst die >Kochkiste< gebaut wurde und wir dann draußen das Essen gekocht haben. Dann wurden zunächst Zelte zum Schlafen errichtet. Neben dem Gelände ist ein Gleisanschluß vorhanden gewesen. Mit der Bahn wurden dann einzelne Teile zum Aufbau der Holzbaracken angeliefert, nachdem wir vorher die Fundamente gemauert hatten. Darauf haben wir die Baracken errichtet. Wir hatten einen Zimmermann, (und andere) die mit mir und einer weiteren Gruppe den Aufbau des Lagers bewerkstelligt haben. Ich selbst war in dem Jahr bis zu meiner Emigration nur im Innendienst des Lagers eingesetzt, und ich führte sämtliche Reparaturen aus. Niemals arbeitete ich draußen …<(aus: Margit Naarmann, Ein Auge gen Zion… Das jüdische Umschulungs- und Einsatzlager am Grünen Weg in Paderborn 1939-1943, Verein f. Geschichte an der Universität-Gesamthochschule Paderborn e. V., S. 64)

24 Personen aus dem Umschulungslager >Grüner Weg<, darunter Walter Steinitz, traten am 30. August 1940 ihre Reise (nach Palästina) an. (aus: Margit Naarmann, Ein Auge gen Zion… Das jüdische Umschulungs- und Einsatzlager am Grünen Weg in Paderborn 1939-1943, Verein f. Geschichte an der Universität-Gesamthochschule Paderborn e. V., S. 82)