Esterka – überlebende der Shoa

Zu der Zeit stand Hans in engem Kontakt zu mir. An einem Tag erhielt ich eine Nachricht, in der ein Treffen mit einem Gefangenen aus dem Männerlager angekündigt wurde, dem Untergrundmitglied David Schmulewski, Gefangener 27849. Er sollte mit seinem Kommando, welches „Dachkommando“ genannt wurde, in unser Frauenlager kommen und mich dann in der Baracke seiner Cousine treffen. Bis zum Tag unseres Treffens hatte ich ihn noch nie gesehen. Doch aus den Erzählungen von Hans und eines weiteren Kameraden namens Leon erfuhr er von mir und beschloss, mich persönlich zu treffen und mir meine Verpflichtungen in der Untergrundorganisation zu erklären. So wurden wir zu „Verwandten“. David war auch bereits seit längerer Zeit in Gefangenschaft. Es war ihm gelungen, in dieses Kommando zu kommen, welches die Baracken im Frauenlager reparierte. Unsere Baracken waren nicht besonders stabil. Die undichten Dächer machten sich bei Regen und niedrigen Temperaturen bemerkbar. David und seine Lagerkameraden bestachen unsere Blockführerin, sodass sie mir am Tag meines Treffens mit David erlaubte, im Block zu bleiben. An diesem Tag kam es zu meinem ersten Treffen mit David und es war mein Anfang im Untergrund.