Esterka – überlebende der Shoa

Irgendwo rief jemand zum Himmel, man hörte vereinzelte Frauenstimmen. „Schm´a Israel“. Dies war ein ungleicher, grauenvoller Kampf in der Menschheitsgeschichte. Dann war die Baracke leer. In dem Moment fiel der Blick von Orli in meine Richtung. Orli, eine kleine Frau, gab mir ein Zeichen. Auf ihrem Gesicht wahren gleichzeitig Unruhe und Mut.

Auf einer der letzten Pritschen lag ein halbtotes, kleines, 15-jähriges Mädchen. Orli hatte sie schnell entdeckt und eilte ihr zu Hilfe. Sie hob das Mädchen schnell auf ihre Arme und gab mir ein Zeichen, dass ich zu ihr kommen sollte. Sie zog das Mädchen in meine Richtung, nahm sie blitzschnell und stopfte mich zusammen mit ihr in das Zimmer der Blockführerin. Orli drohte der Tod, doch sie war furchtlos. In der Sekunde trat Dr. Mengele in die Baracke und fragte: „Ist noch wer da?“ Orli lächelte und antwortete: „Niemand, Herr Doktor.“ Und so war dieses Mädchen gerettet.