Esterka – überlebende der Shoa

Vieles hing von den Patrouillen der deutschen Soldaten ab, die das Ghetto bewachten. Rund ums Ghetto standen deutsche Soldaten und ohne Passierschein kam man ins Ghetto nicht rein. Aber manchmal, wenn große Arbeitergruppen passierten, gelang es, die Grenzen der herrschenden Regeln zu überschreiten. Die Menschen brachten Kartoffeln und Brot mit und tauschten es gegen andere Dinge ein. Aber wehe dem, der erwischt wurde. Es kam auch vor, dass die Deutschen die Juden nackt auszogen, die Lebensmittel ihnen wegnahmen und sie zu Tode prügelten. Manchmal wurden die Juden aber auch einfach völlig grundlos erschossen.